Heilpraktikerschule – Fachrichtung Osteopathie

Viele Tourismusgebiete entdecken die Gesundheit als wichtigen Standortfaktor. Die Urlaubsgäste wünschen nicht nur weiße Pisten oder majestätische Berge. Entspannung und gesundheitliche Aspekte sind wichtig geworden. Nun ist nicht jeder Urlaubsgast auch gleich krank, das es einen Arzt braucht, aber die kleinen Wehwehchen sollen schon Beachtung im Urlaub finden. Weiss man doch das Stress und einseitige Belastungen der Gesundheit abträglich sind und ein erholsamer Urlaub wahre Wunder wirken kann. Für das allgemeine Wohlbefinden tragen dann oft andere Fachkräfte in den Tourismushochburgen bei. Fitnesscoaches, Gesundheitstrainer und Heilpraktiker sind gefragte Leute.

Von den Krankenkassen bezuschusste Gesundheitskurse

Die Krankenkassen bezuschussen z.B. Gesundheitskurse von diversen Veranstaltern. Davon partizipieren Hotels, Trainer und umliegende Strukturen wie Zulieferer oder andere Dienstleister. Für Heilpraktiker bedeutet dies eine sichere Verdienstquelle um sich nicht nur an ortsansässigen Patienten, zu orientieren. Die Qualifikation ist hier so wichtig wie das Einzugsgebiet und die Mitbewerber. Manchenorts gibt es eine regelrechte Heilpraktikerschwemme und man muss sich seiner schon selbst bewusst sein um entweder den Mitbewerbern standzuhalten oder sich zu spezialisieren.

Mutter & Kind Kuren

Neben den allgemeinen Volkskrankheiten wie Rückenbeschwerden, Bluthochdruck oder Übergewicht sind auch Mütter mit Kindern eine Hilfe suchende Zielgruppe. Eine Weiterbildung zum Osteopathen für Säuglinge und Kinder bietet sich in Regionen mit entsprechendem Hintergrund an. z.B. http://www.faix.org/osteopathie-bei-saeuglingen-und-kindern/.Die sanften Therapien helfen Kleinkindern mit dem Stress der Geburt oder den angespannten ersten Monaten. Gerade beim ersten Kind muss sich das Verhältnis mit Mutter und Kind erst einspielen und tägliche Abläufe integriert werden. Behandelt werden z.B. Haltungsfehler, Schafstörungen oder Verdauungsprobleme.

Die Teilnehmer der Kuren benötigen natürlich für den Aufenthalt eine passende Unterkunft. Es hierzu haben sich Mütterheime spezialisiert aber auch Hotels und Pensionen übernehmen diese Funktion. Hier schließt sich der Kreis mit anderen Bereichen des Tourismus mit Gastronomie, Handwerk und Handel.